Das Relief des Gemeindegebiets entstammt den letzten Eiszeiten und ist durch eine Hügellandschaft (ca. 630 bis 730 m ü. NN) die zwischen Ammersee und Starnberger See liegt geprägt. Im Osten fällt der Moränenhang zum Starnberger See (585 m ü. NN) hin ab.

Foto 1: Landschaftsbild – Blick vom Lindenberg

Die naturräumliche Situation ist durch drei annähernd in Nord-Süd-Richtung verlaufende Waldgebiete gekennzeichnet. Der Possenhofer Wald verläuft vom Seeufer zwischen Niederpöcking und Possenhofen entlang des Moränenhangs und wird z. T. als Erholungsgelände genutzt. Diesem folgen in einer gedanklichen Linie westlich des Lindenbergs bis zur Maisinger Schlucht nur teilweise vorhandene Waldflächen sowie die westlich von Aschering in den Rothenfelder Forst übergehende Wälder.

Zwischen den Wäldern, die überwiegend monokulturell mit Fichten (52 %) bewirtschaftet sind, liegen die Siedlungsflächen der einzelnen Ortsteile sowie als Grün- und Ackerland genutzte landwirtschaftliche Flächen und zahlreiche Biotope, wie z.B. die Starzenbachschlucht oder das Naturschutzgebiet Maisinger See. Ingesamt sind ca. 65 % der Gemeindefläche als Landschaftsschutzgebiete ausgewiesen, was zu einer starken Flächenkonkurrenz zwischen Naturschutz, Naherholung und Freizeitgestaltung, Landwirtschaft und Forstwirtschaft (28 %; LK: 35 %; Bayern: 36 %) sowie der Nutzung als Siedlungs- und Verkehrsfläche (16 %; LK: 13 %; Bayern: 11 %) führt.

Zum Ausgleich der Ansprüche wird derzeit im Landkreis die Einrichtung eines „Naturparks Fünfseenland“ kontrovers diskutiert.

  • Mineralische Rohstoffe …
  • Flächenmanagement – Umgang mit einer begrenzten Ressource

Looking for something?

Use the form below to search the site:


Still not finding what you're looking for? Drop us a note so we can take care of it!